Freitag, 18. Oktober 2013

Apfeldessert




Guten Morgen ihr Lieben,
ich habe uns gestern ein super leckeres Dessert gemacht. Das Rezept dazu habe ich aus der Aktuellen Zeitschrift Chefkoch. Mein Liebster hat es durchgeblättert, mit dem Finger drauf gezeigt und gesagt: Schatz das MUSST du machen :)
Gesagt getan, habe ich es gestern nun gleich umgesetzt und ich muss sagen....LECKER!!! Da wir Knuspermüsli daheim hatten und ich keine Rosinen mag, die eigentlich in dem Rezept dabei waren, schreibe ich Euch auf wie ich es gemacht habe. In dem Rezept wurde aus Haferflocken und Mandeln das Knuspermüsli selber gemacht.
Ich bin ein riesen Fan von dem Melamin Geschirr von RICE, wir haben bereits viele Becher, Tassen und Besteck und nun habe ich unsere Sammlung noch auf Teller erweitert. Ich finde es peppt jeden noch so schlichten Tisch auf  ♥

Apfeldessert

Zutaten
400g Äpfel
1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
2 EL Zucker
200ml Schlagsahne
1 Pck. Vanillezucker
Zimt
gehobelte Mandeln
Knuspermüsli

Die Äpfel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Diese mit 400ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Das Puddingpulver mit 2-3EL Wasser und 2EL Zucker anrühren und unter die kochende Apfelmasse geben. Das ganze noch schön verrühren und abkühlen lassen.
Die Schlagsahne mit Vanillezucker steif schlagen. Nun das Dessert abwechselnd mit Apfelkompott und Sahne schlichten. Am Ende Knuspermüsli, Mandeln und eine Prise Zimt darauf verteilen.



Schönes Wochenende!
Eure Saskia ♥



Melamin Teller von RICE: Geliebtes Zuhause HIER






Kommentare:

  1. Das sieht super lecker aus und im Glas ist es zudem ganz wunderbar dekorativ, liebe Saskia!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht köstlich aus!!! :)
    Und die bunten Teller gefallen mir gut!

    Liebe Grüße
    Janet

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben noch einige Äpfel von der Apfelernte übrig, jetzt weis ich was ich damit mache :-)

    Kann mir auch gut vorstellen ein wenig Quark in die Schlagsahnemasse zu geben.

    Mmmm, danke für die Inspiration, LG Julia

    AntwortenLöschen
  4. ...wird gemerkt - Danke Tini

    AntwortenLöschen
  5. mmh wie lecker, ist noch ein Löffelchen zum probieren da?
    LG Nancy
    von www.homemade-factory.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh die Kombi mit dem Pudding klingt toll, danke für's Rezept! lg Lena

    AntwortenLöschen
  7. yummyyyyyyyyyyyyy! genau mein geschmack!!
    das ist sicher herrlich!!

    mach ich bald!
    :)
    lg und schönes wochenende!
    nora

    AntwortenLöschen
  8. Klingt gut ... Und sieht super aus ... die Farben der Teller sind der Knalller!!!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe deinen Blog und deine köstlichen Rezepte!!! Welch ein Glück, dass dein Pirat dir genügend Zeit zum Bloggen lässt ;-)
    Ganz liebe Grüße aus Tirol,
    Verena

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Saskia,
    ich bin ja so froh, dass dein Schatz mit dem Finger auf dieses Rezept gezeigt hat! Du hast es wirklich wunderbar umgesetzt, so dass ich sofort Lust bekomme es selbst auszuprobieren. Genau das richtige für diese Jahreszeit. Vielen lieben Dank!

    Hab ein wunderbares Wochenende! Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Saskia,
    gerade rechtzeitig habe ich dein Apfeldessert-Rezept gefunden. Habe eine große Kiste Äpfel geschenkt
    bekommen und dieses wollen verarbeitet werden. So werde ich heute das Dessert ausprobieren.
    Gibt es das Rezept für den Kastenkuchen mit Stern auch auf deinem Blog?
    Ich würde ihn gerne für eine vorweihnachtliche Teestunde mit Freundinnen backen.
    LG SoMarie und einen schönen Sonntag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia,
      das Apfeldessert hat wunderbar geschmeckt. Ich habe es abwechselnd mit Spekulatiusstückchen
      in ein Glas eingeschichtet.
      Das Rezept für den Kastenkuchen habe ich inzwischen auf deinem Blog entdeckt.
      Nochmals liebe Grüße SoMarie

      Löschen
  12. Liebe Saskia,

    das sieht mal wieder ultralecker aus und so einfach zum Nachmachen! Ich liebe solche Rezepte!

    Alles Liebe,

    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Da möchte man sofort los-schlemmen!
    Mal wieder einladend schön und das Rezept
    ohne Rosinen, ich bin begeistert!
    Sei lieb gegrüßt, Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Hört sich sehr lecker an! Werde ich vielleicht für Silvester ausprobieren!
    Für wieviele Personen sind die angegebenen Mengen? :)

    Liebe Grüße, Marie

    AntwortenLöschen

♥lichen Dank für deine lieben Worte!